Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite
Artikelaktionen

Institut für Anatomie und Zellbiologie, Abt. Neuroanatomie

 

 

frotscher.png

 

 

Nachruf für Prof. Dr. med. Dr. h.c. Michael Frotscher


 

Am 27. Mai 2017 ist Prof. Dr. med. Dr. h.c. Michael Frotscher im Alter von nur 69 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. Er war von 1989 bis 2011 Direktor der Abteilung für Neuroanatomie des Institutes für Anatomie und Zellbiologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

Michael Frotscher wurde am 3. Juli 1947 in Dresden geboren. Er studierte Medizin an der Humboldt-Universität Berlin und war nach seiner Promotion von 1974 bis 1979 als Assistent am Institut für Anatomie in Berlin beschäftigt. Herr Frotscher war nach seiner Flucht aus der DDR ab 1979 am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main tätig. Im Jahre 1981 habilitierte er für das Fach Anatomie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Nach einer kurzen Zeit als C2-Professor in Heidelberg übernahm er 1983 eine C3-Professur an der Dr. Senckenbergischen Anatomie in Frankfurt am Main.

 

Herr Frotscher erhielt für seine wissenschaftlichen Verdienste mehrere Preise und Auszeichnungen, darunter den Wolfgang Bargmann-Preis der Anatomischen Gesellschaft (1992), den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis (1993), den Max-Planck-Forschungspreis (2000), den Landesforschungspreis Baden-Württemberg (2001), den Ernst Jung-Preis (2002) und die Hertie-Senior-Forschungsprofessur (2007). Im Jahre 2009 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

 

Herr Frotscher war Gründungsmitglied und erster Präsident der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft (1993). Er war seit 1995 Mitglied der Leopoldina und 1999 Vorsitzender der Anatomischen Gesellschaft.

 

Ab 2011 leitete Michael Frotscher das Institut für Strukturelle Neurobiologie am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH) des Universitätsklinikums Eppendorf. 2015 wurde er zum Direktor des Zentrums gewählt.

 

Michael Frotscher wird uns als herausragender und höchstgeschätzter Wissenschaftler, Anatom, Weggefährte, Mentor, Vorbild und Freund in Erinnerung bleiben. Er hatte stets ein offenes Ohr für unsere beruflichen wie privaten Belange und stand uns mit Rat und Tat zur Seite. Wir sind zutiefst betroffen und gedenken seiner in Hochachtung und Dankbarkeit.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ehemaligen Kolleginnen und Kollegen der Abteilung für Neuroanatomie

 

 
     
 

Autoren:  Prof. A. Vlachos, Prof. B. Heimrich


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge